Spielplätze und Geschäfte wieder offen

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen

Spielplätze und Läden öffnen ab Montag, außerdem Kloster Eberbach. Die Mittelheimer Fähre fährt abends eine Stunde länger und auch wieder am Wochenende.

Anzeige

RHEINGAU. (red). Eine Reihe von Lockerungen gelten ab dem heutigen Montag auch im Rheingau. Spiel- und Bolzplätze öffnen wieder genauso wie eine Reihe von Geschäften. Kloster Eberbach samt Klosterladen und Vinothek wird ebenfalls wieder seine Pforten öffnen. Zwar noch nicht offiziell eröffnet aber fertig ist die Kloster-Erlebniswelt „Hortus Ludi“, die ab sofort bespielt werden kann. Offen sind auch wieder die Parkplätze. Und die Rheinfähre zwischen Mittelheim und Ingelheim weitet ihren Fahrplan wieder aus. Der Eltviller Bürgermeister Patrick Kunkel und der Geisenheimer Bürgermeister Christian Aßmann appellieren an die Bürger, jetzt nicht leichtsinnig zu werden und weiterhin die Abstandsregeln und Hygienevorschriften zu beachten.

Ab dem heutigen Montag dürfen unter anderem Hundesalons, Hundeschulen, Copyshops, Fahrschulen, Musikschulen und Dienstleister im Bereich der Körperpflege, zum Beispiel Friseure, Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios, Fußpflege und Massagepraxen wieder öffnen. Außerdem dürfen unter Auflagen wieder Gottesdienste gefeiert werden. Für Beerdigungen und Trauerfeiern gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste. Darauf verweist Aßmann. Auch die Trauerhallen würden unter diesen Vorgaben wieder geöffnet. In Oestrich-Winkel ist das Bürgerbüro und das Bürgerzentrum ab Montag wieder offen, kann aber in der ersten Woche nur nach persönlicher Anmeldung besucht werden.

Die Mittelheimer Fähre fährt ab sofort abends eine Stunde länger, bis 20 Uhr ab Mittelheim und 20.15 Uhr ab Ingelheim. Außerdem wird sie auch an den Wochenenden und Feiertagen wieder von 9 bis 20 Uhr, beziehungsweise 20.15 Uhr fahren. Im Zuge der Lockerungen und dank der Hilfen vom Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Ingelheim rechnet Betreiber Michael Maul damit, mittelfristig einen annähernd kostendeckenden Betrieb zu erreichen.