Schwimmer im Rhein: Großeinsatz in Oppenheim

Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz.  Symbolfoto: dpa

Ein Mann aus Dienheim ist am Sonntag im Rhein geschwommen und hat damit einen Großeinsatz der Rettungsdienste ausgelöst.

Anzeige

OPPENHEIM / DIENHEIM. Der Schwimmer, der am Sonntagabend für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr, DLRG und Rettungsdiensten gesorgt hatte, ist wieder zuhause. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um einen 39-jährigen Dienheimer. Er war gegen Abend an den Dienheimer Kribben in den Rhein schwimmen gegangen.

Dann aber schwamm er über den Rhein und kreuzte somit auch die Fahrrinne der Binnenschifffahrt. Viele Zeugen hätten das beobachtet und schließlich um 17.51 Uhr den Notruf abgesetzt. Der Schwimmer wurde, als er das hessische Ufer erreichte, vom dortigen Rettungsdienst versorgt und anschließend nach Hause gebracht. Gegen 19 Uhr war der Einsatz beendet. Bis dahin kreisten ein Polizei- und ein Rettungshubschrauber über dem Wasser zwischen Dienheim und dem Oppenheimer Strandbad, außerdem waren Boote von Feuerwehr und Wasserschutzpolizei im Einsatz, zudem ein großes Aufgebot von Feuerwehr, Polizei und DLRG.

An den Dienheimer Kribben ist das Schwimmen im Rhein nicht explizit verboten. Die Polizei warnt aber dringend davor, den Rhein zu überqueren.

Anzeige