Oppenheimer Gymnasiast erneut bei „Jugend gründet“ vorn

Was hinter Paul Nehmes Startup „Netucation“ steckt und warum er wieder siegreich war.

Anzeige

OPPENHEIM. (kss). Der Schüler des St. Katharinengymnasiums, Paul Nehme (18), ist beim Wettbewerb „Jugend gründet“ erneut erfolgreich gewesen und hat am Mittwoch im Bundesfinale den dritten Platz geholt. Er sei sehr überrascht und erfreut, sagte Nehme dieser Zeitung in einem ersten Statement. Er war mit seinem Startup „Netucation“ ins Rennen gegangen, einer KI-gestützten Lernplatttform zu digitalen Themen für Ältere. Seine Laudatorin Mayra Frank von Goggle lobte sein „super-schlüssiges Konzept“ und dass er von der Zielgruppe her denke. Er treffe den Nerv der Zeit. 2019 hatte Nehme mit Milan von dem Bussche mit „Qi Tech“ den Bundeswettbewerb gewonnen.