KKM Welzbachtal gibt Konzert in Nieder-Hilbersheim

Von Marsch bis Metal – die KKM Welzbachtal unterhielt ihr Publikum bestens. Foto: Heike Ober-Unkelbach

Die Katholische Kirchenmusik präsentierte ihre Jahresarbeit und wagte sich dabei in die „Oberstufe der Blasmusik“.

Anzeige

NIEDER-HILBERSHEIM. (red). Unter dem Motto „Musik von A bis Z“ hat die Katholische Kirchenmusik Welzbachtal (KKM) ihre Jahresarbeit vorgestellt. Martina Ober führte dabei mit großem Geschick durch das Konzert.

Natürlich standen wieder Märsche auf dem Programm. Mit dem „Kaiserin Sissi“-Konzertmarsch hat sich das Orchester laut Dirigent Richard Lunkenheimer in die „Oberstufe für Blasmusik“ gewagt. Nicht minder beeindruckend war „Zacatecas“, ein Marsch, den die mexikanische Bevölkerung als zweite Nationalhymne ins Herz geschlossen hat.

Auch Filmmusik durfte nicht fehlen, wie etwa mit dem Dschungelbuch. Die Seniorengruppe des TSV Nieder-Hilbersheim hatte passend dazu ihr Können als „Elefantenparade“ vorgeführt. Der berühmteste Agent aller Zeiten, James Bond, und die Titelmusik zu „Skyfall“ sorgte für spannungsgeladene Atmosphäre im Saal.

Erstmals wurde bei der KKM Welzbachtal auch gerockt. Unter dem Titel „Metal“ wurden bekannte Rock-Klassiker für Blasorchester bearbeitet wie „Smoke on the Water“. Richard Lunkenheimer tauschte bei diesem Titel seinen Dirigentenstab gegen die E-Gitarre und sah dem weltbekannten Gitarristen Ritchie Blackmore, der wesentlichen Anteil an der Komposition des Rock-Klassikers hat, gar nicht unähnlich.

Anzeige

Der „Keezer Blues“, der im Vorjahr so großen Erfolg hatte, wurde dem Publikum wieder präsentiert, diesmal mit der gesanglichen Unterstützung durch die Klarinettistin Amelie Schwalger. Nach der traditionell letzten Zugabe „Auf der Vogelwiese“ verließen die Musiker erschöpft, aber zufrieden die Bühne.