Weltreise nach Engelstadt

Das Publikum ließ sich bei der „Gesanglichen Hochzeit“ der „Weedies“ nicht lumpen und unterstützte das Brautpaar Dagmar und Siegbert Felzer lautstark.Foto: Thomas Schmidt   Foto: Thomas Schmidt

Mit viel Tanz und Musik feierte Bubenheim seine Dorffassenacht 2017 in der karnevalistisch geschmückten und bis auf den letzten Platz gefüllten Sport- und Kulturhalle. Das...

Anzeige

BUBENHEIM. Mit viel Tanz und Musik feierte Bubenheim seine Dorffassenacht 2017 in der karnevalistisch geschmückten und bis auf den letzten Platz gefüllten Sport- und Kulturhalle. Das Programm unter Federführung des Gesangvereins kam bestens beim gut gelaunten Publikum an. „Pierre“ (Emmanuel Metz) und „Ein Bettler aus dem Nachbarort“ (Peter Eimann) führten teils in Prosa, teils in Reimen humorvoll durch den Abend.

„Bühne frei!“ hieß es für den närrischen Nachwuchs: „Happy Feet“ und „No Names“ (beide unter Leitung von Simone Lukas und Marina Thomas) vom Turnverein und die Nachwuchsgarde des SCV (Leitung Elena Kuhlmann, Franziska Strank und Ingrid Schubert) brachten die gute Stimmung mit ihren Tänzen auf Touren.

„Flamingos“ verdienen sich Riesenapplaus

Anzeige

Das Publikum ließ sich bei der „Gesanglichen Hochzeit“ der „Weedies“ (Leitung Wiltrud Schwalger) nicht lumpen und unterstützte das Brautpaar (Dagmar und Siegbert Felzer) lautstark bei den gesungenen Antworten auf die nicht ganz ernst gemeinten Fragen der Standesbeamtin. Ausgesprochen aktiv waren Närrinnen und Narren auch beim Mitsingen der Stimmungslieder, die von Jeremy Frei vorgetragen wurden. „Feuer unterm Dach“ war dann ebenfalls beim Auftritt der „Flamingos“. Die Tänzerinnen unter Leitung von Carina Boullay legten mit höchstem Tempo unter Einbeziehung von sportlichen Elementen eine absolute Klasseleistung zur Freude des Publikums auf die Bühne. Riesenbeifall war der verdiente Lohn für den Beitrag. In den Rollen als Nachtwächter und als Gemeindediener sorgte auch diesmal wieder Helmut Rolletter für etliche Lacher. Witzig und unterhaltsam zog er dabei insbesondere Geschehnisse und Personen aus dem lokalen Umfeld durch den Kakao. Der unbeleuchtete Fußweg in den Nachbarort, das „Funzellicht“ im Ort, der Weihnachtsbaum an der evangelischen Kirche, gelockerte Steine in der Weedestraße und eine mögliche Ampel mit Weedemännche-Symbolen nahm er auf die fastnä chtliche Schippe.

Mit „Glitter, Gold und Glamour im Studio 54“ der Gruppe „Rat Pack“ (Leitung Lea Hawkins) aus Zornheim startete eine Dreiergruppe an Tanzvorführungen, bei der das Publikum vor Begeisterung kaum noch zu halten war. Das TV-Männerballett (Leitung Helmut Rolletter) nahm mit auf eine „Weltreise vom Flughafen Bubenheim nach Engelstadt“, wobei die Atemmasken auch nach der Landung noch benutzt werden sollten. Die beiden Piloten und insbesondere die fünf „grazilen“ Stewardessen in roten Kleidchen boten viel Spaß auf dem Regionalflug.

Einen Ertrinkenden zu retten war die Absicht der „Fire Dancer“. Die männlichen „Lebensretter“ im Baywatch-Stil unter Leitung von Marion Zehmer gehörten auch dank der getanzten Surfwellen und der Pyramiden zweifellos zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Jan Hofmann in der Rolle der Baywatch-Diva Pamela Anderson – ein absoluter Hingucker!

Mit einer Polonaise aller Mitwirkenden klang danach ein äußerst unterhaltsamer und kurzweiliger Dorffastnachtsabend in Bubenheim aus.