Poetry Slam und Sprachen-Café bei Nacht der VHS in Ingelheim

Auch das gab es bei der langen VHS-Nacht: Indisch kochen mit Bhupali Gupte. Foto: Thomas Schmidt

Die Besucher-Resonanz bei der langen Nacht der Volkshochschule in Ingelheim war sehr positiv. Ob Tango, Showkochen oder Arabisch-Kurs: Die Werbung in eigener Sache kam bestens an.

Anzeige

INGELHEIM. Sie wurden vom Saxophon-Ensemble „Tune up“ der Musikschule im Foyer des Weiterbildungszentrums (WBZ) empfangen, die Besucher der „Langen Nacht der Volkshochschulen“. Die sechs Musiker gaben ihre musikalische Visitenkarte ab und spielten bekannte Jazz-Standards. Aus dem Raum 218 erklang derweil Tango-Musik. Diana und Holger Liszczenski führten Schrittfolgen vor und animierten dazu, es selbst einmal zu versuchen. Die Volkshochschule (VHS) betrieb an diesem Abend vier Stunden lang Werbung in eigener Sache für ihre Angebote.

Dazu gehört unter anderem die Junge Akademie für Bildung (JAB). „Integration beginnt mit der Sprache“, lautet ihr Motto, und deshalb legt sie besonderen Wert auf die Vermittlung von Sprachkenntnissen für Kinder und Jugendliche. So gibt es verschiedene Deutschkurse für Ingelheimer und Heidesheimer Grundschüler mit Migrationshintergrund. Ahmad Yassawi bietet zusätzlich noch einen Sprachkurs in Arabisch für Kinder an, die bereits über Grundkenntnisse der arabischen Sprache verfügen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit der JAB liegt auf Feriensprachkursen in Deutsch. Hier soll Schülerinnen und Schülern, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, der Einstieg in den Schulalltag erleichtert werden. Ziel ist es, schulpflichtige Kinder, die kein oder sehr wenig Deutsch sprechen, in ihrem Lernprozess zur Aneignung der deutschen Sprache zu unterstützen. Zielgruppen sind auch hier Grundschüler aus Ingelheim und Heidesheim sowie Schüler der Sekundarstufe I an weiterführenden Schulen in Ingelheim.

„Gefördert werden sollen vor allem Kinder aus sozial benachteiligten Familien“, betonte Alexander Gilles, Mitarbeiter beim WBZ. Darunter befindet sich ein relativ hoher Anteil an Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. In diesem Bereich arbeitet die JAB eng mit Schulsozialarbeitern und dem Kinderschutzbund Mainz zusammen, die Kinder mit entsprechendem Bedarf vermitteln. Für Jugendliche führt die Junge Akademie außerdem auch Bewerbungscoaching mit Hans Britz durch. Britz bot daneben im Rahmen der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ auch einen „Workshop Literatur“ an. Er machte die Besucher neugierig auf den Kurs „Literatur im WBZ“, den es jetzt zum dritten Mal gibt. „Was macht man in einem Literaturkurs?“, fragte Britz und gab sogleich die Antwort selbst. „Wir beschäftigen uns mit der Biografie des Autors, mit den Zeitumständen und mit der Sprache des Werkes. Und dann lesen wir. Abschnitt für Abschnitt eignen wir uns die Lektüre an.“

Anzeige

Persönliches und Zeitgeschichtliches

Literatur im weiteren Sinne waren auch die Texte, die die Poetry Slammer Jaqueline Dottermosch, Tanasgol Sabbagh, Dalibor Markovic, Jule Weber, Kaleb Erdmann und Jan Cönig im Großen Saal des WBZ einem interessierten Publikum präsentierten. Es war Persönliches, aber auch Zeitgeschichtliches, das die Autoren in ihren Beiträgen aufgriffen. Es ging unter anderem um Frauen mit Migrationshintergrund, um Erfahrungen als zugezogener Ausländer und eine schwierige katholische Herkunft. Ein Sprachen-Café, Einblicke in die Fotografie, das Zeichnen und das Goldschmieden, Tipps & Tricks für Smartphone & PC sowie ein VHS-Quiz und ein Show- Cooking rundeten das Angebot an diesem Abend im WBZ ab. Melanie Pflüger, die stellvertretende Leiterin der VHS, war mit der Resonanz sehr zufrieden: „Uns war wichtig, dass die Menschen sehen, wie vielfältig unser Angebot ist“.