Kirche ist in Bewegung

Montagstraining im Park am Mäuseturm: Pfarrerin Tanja Brinkhaus-Bauer bei Aufwärmübungen für den Firmenlauf am 14. Juni.Foto: Christine Tscherner  Foto: Christine Tscherner

Startschuss war das Lutherjahr. „Kirche in Bewegung“ bleibt aber als Motto erhalten. Jeden Montag trainieren Läufer im markanten Trikot für den Binger Firmenlauf (14....

Anzeige

BINGEN. Startschuss war das Lutherjahr. „Kirche in Bewegung“ bleibt aber als Motto erhalten. Jeden Montag trainieren Läufer im markanten Trikot für den Binger Firmenlauf (14. Juni). Die Initiatoren nutzen sportliche Treffen für christliche Impulse, ganz niedrigschwellig. Wie das funktioniert? Ein Vor-Ort-Termin.

Geschichte aus Evangelium zum Aufwärmen

Tanja Brinkhaus-Bauer, Pfarrerin der Büdesheimer Christuskirche, steht in Joggingschuhen an der Parkeiche. Um sie herum liegen Walkingstöcke im Gras, dehnen sich Läufer und werfen Pfandsammler neugierige Blicke auf die Menschentraube. Violette Shirts mit dem Kirchenaufdruck machen klar: Laufen und Spiritualität gehen hier eine Fusion ein.

Anzeige

Gemeindemitglieder der Region treffen sich für das Montagstraining. Der Fünf-Kilometer-Lauf am 14. Juni steht als Ziel im Kalender. Mitstreiter sind willkommen. Kirchenvorstände aus Bingen und Büdesheim bilden den Kern, dazu Läufer vom Mittelrhein und sportliche Katholiken, Anfänger und Ambitionierte sogar unter syrischer Sprinteranleitung. Ein buntes Grüppchen. Passend zum Bewegungsthema hat Pfarrerin Brinkhaus-Bauer die Emmaus-Geschichte von zwei Wanderern ausgesucht. Die durchaus rätselhafte Story aus dem Lukas-Evangelium greift den Auferstehungsgedanken auf. Zu schwierig als mentale Aufwärmübung? Nein, denn die Pfarrerin schlägt die gedankliche Brücke zum Sinnestraining im Frühjahr, zum weiten Blick bis zum Horizont. Ein paar Minuten, dann widmet sich das Warm-up den Muskeln.

Über das Laufen den Kopf frei bekommen und dem Hirn frischen Wind bieten für christliche Impulse, das ist das Ziel der Übung. Dann traben die Läufer nach Schnelligkeit gruppiert los. Die Idee von Kirche rein ins Leben ist einfach und deshalb erfolgreich. „Ich biete das Treffen an, weil mir persönlich das Laufen auch guttut“, sagt die Pfarrerin.

500 Teilnehmer inklusive der Unterstützer waren im Lutherjahr die ambitionierte Zielmarke der Protestanten. 500 Jahre Reformation wollten sie repräsentieren. Die Kernaussagen „Kirche ist in Bewegung“ bildlich umsetzen, das gelang so gut, dass auch im Folgejahr der Läufertreff zur Institution wurde.

Kulisse im Park als zusätzliche Motivation

Anzeige

Trainiert wird seit Anfang April jeden Montag ab 18.30 Uhr. Untrainierte ziehen eine Runde durch den Park, Fitte absolvieren die Trainingsstrecke flussaufwärts am Rheinufer Richtung Autofähre. Die Kulisse motiviert. Und wichtiger als das Tempo ist den Initiatoren ohnehin die Gemeinschaftserfahrung.

Bewegung für Körper und Kopf, das zählt. Gegen eine Spende sind Mützen und Trikots am Außenaltar erhältlich – lila mit Logo weist als Kirchenläufer aus. Doch anders als bei der Premiere meldet sich jeder Interessent selbst unter „Kirche in Bewegung“ beim Binger Firmenlauf an. Die Meldegebühr beträgt 13 Euro.

Auch im fünften Jahr wird die Laufstrecke Mitte Juni Magnet sein. Veranstalter des Laufs ist der Binger Leichtathletik-Club.