Die Brückenschäden an der A 671 machen jetzt auch Radlern zu...

Der westliche Radweg über die Brücke der A 671 ist seit Ende vergangener Woche für Pedaleure gesperrt.  Foto: Ulrich von Mengden   Foto: Ulrich von Mengden

Auch für Radfahrer wird es weniger komfortabel, die Autobahnbrücke der A 671 über den Main zu nutzen. Wie bereits berichtet, herrschen seit Kurzem aufgrund von ...

Anzeige

HOCHHEIM/MAIN. Auch für Radfahrer wird es weniger komfortabel, die Autobahnbrücke der A 671 über den Main zu nutzen. Wie bereits berichtet, herrschen seit Kurzem aufgrund von Brückenschäden strikte Geschwindigkeitsbeschränkungen für Autofahrer, nachdem zuvor eine einspurige Verkehrsführung kilometerlange Staus in Richtung Wiesbaden verursachte.

Hinweis erst unmittelbar vor dem Absperrbalken

Von den beiden Radwegen, die über die Brücke führen, ist nun seit vergangener Woche der östliche Fahrstreifen komplett gesperrt. Es handelt sich dabei um den häufig genutzten Radweg, der direkt in die Weinberge mündet und zur Altstadt oder weiter nach Flörsheim führt. In umgekehrter Richtung ist er auch für radelnde Berufspendler Richtung Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg oder Mainz eine wichtige Wegeverbindung. Beidseitig wird diese Fahrbahn für Radler mit steilen Rampen auf die Brücke geleitet. Pech für so manchen, dass man erst auf die Brückensperrung aufmerksam wird, wenn man unmittelbar vor den Absperrbarken steht. Da hatte er in den letzten Tagen den anstrengenden Weg über die Rampen erst einmal umsonst gemacht und musste wieder umdrehen. Beim Straßenbaulastträger Hessen mobil ist die mangelnde Umleitungsausschilderung inzwischen bekannt und die Autobahnmeisterei ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, teilte die Behörde auf Anfrage mit.

Der Grund für die Sperrung wird mit einem Abdeckblech angegeben, das sich auf der Radspur gelöst habe. Wenn auf der Brücke die beschädigte Übergangskonstruktion auf den Fahrbahnen Ende Juni ausgetauscht wird, dann soll auch der Schaden auf dem Radweg in Angriff genommen werden.

Anzeige

Bis dahin müssen Radfahrer den westlichen Radweg über die Autobahnbrücke nehmen. Richtung Hochheim ist der wesentlich weniger attraktiv, weil er in die beharrlich ansteigende Neckarstraße mündet, die die Südstadt anbindet. Die Radfahrer kommen auf der großen Kreuzung der B 40 zur Autobahn an und müssen erst noch ein ganzes Stück im tosenden Verkehr fahren, ehe sie die Hochheimer Altstadt erreichen. Alternativ bietet sich an, das Rad über die Wendeltreppe in der Mitte der Autobahnbrücke nach unten zu tragen, um dann nach Unterquerung der Brücke in die Weinberge zu gelangen.

In umgekehrter Richtung ist es ebenfalls ein kleines Abenteuer, bis über die Neckarstraße und eine versteckte steile Rampe der Brückenradweg erreicht werden kann.