Beim Feuerwehr-Picknick wird „Lösch-Blitz“ enthüllt

Beim Picknick der Feuerwehr in Massenheim wird der Einsatzwagen der Kinderfeuerwehr mit dem Namen „Lösch-Blitz“, den Jürgen Velten gebaut hat, von den Betreuern Katharina Stehl und Ronald Dicke präsentiert. Foto: Ulrich von Mengden

Beim Picknick der Massenheimer Feuerwehr steht nicht nur Kulinarisches hoch im Kurs. Auch der Nachwuchs stellt sich samt eigenem Einsatzfahrzeug vor.

Anzeige

MASSENHEIM. „Ein Picknick gegen die Sommerhitze“ hatte die Freiwillige Feuerwehr Massenheim fürs Wochenende versprochen. Das Wetter zeigte sich aber gegenüber den Organisatoren milde gestimmt und präsentierte an zwei Tagen klassische Spätsommertage mit mittleren statt hohen Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen. Eigentlich ideale Bedingungen für dieses Massenheimer Sommerfest, das schon seit über 50 Jahren Tradition sei, wie Dennis Bär, Vorsitzender vom Feuerwehrverein informierte.

Anfangs noch auf dem Sportplatz organisiert und später viele Jahre am alten Gerätehaus in der Gartenstraße abgehalten, hat sich im Lauf der Jahre die Idee eines Picknicks eingeschliffen. Außer dem Sekt, der am neuen Feuerwehrhaus serviert wurde, weist eigentlich nichts mehr auf eine Landpartie mit mitgebrachter Verpflegung im Grünen hin.

Am Sonntag lockt der Frühschoppen

Anzeige

Für ein Picknick ist 17 Uhr auch eine eher ungewöhnliche Anfangszeit. Da empfing schon der Grill mit seinen typischen Aromen die Gäste, die eine Woche nach der Kerb nicht ganz so zahlreich erschienen, wie das die Feuerwehrleute gewohnt sind. Zu frisch gezapftem Bier schmeckten riesige Burger, Steaks oder die klassische Bratwurst. Im Sinne des Umweltschutzes war es löblich, dass die Speisen auf wieder verwendbaren Porzellantellern und mit Edelstahl-Besteck ausgegeben wurden. In der Küche sorgte das Team mit Christel Runzheimer, Helga Kaiser und Nico Werle dafür, dass das verschmutzte Geschirr schnell wieder gespült war und erneut zum Einsatz kommen konnte.

DJ Thomas würzte den Abend, den die mobile Teleskop-Lichtanlage der Wehr beleuchtete, mit bekannten Stimmungsliedern.

Am Sonntag lockten der Frühschoppen und das bekannt gute und üppige Kuchenbüffet, wie immer aus Spenden zusammengestellt, die Gäste. Leider musste die angekündigte Übung der Jugendfeuerwehr abgesagt werden, weil kurzfristig einige junge Leute aus der Nachwuchsabteilung abgesagt hatten.

Umso mehr Beachtung fanden die drei Feuerwehr-Bambini aus Massenheim, die gemeinsam mit Altersgenossen aus Hochheim die 15-köpfige Kinderfeuerwehr der Stadt darstellen. Seine „Löschbären“ stellte dann Betreuer Ronald Dicke mit seiner Kollegin Katharina Stehl vor. Zehn Ehrenamtler, darunter auch einige Erzieherinnen, haben eine spezielle Fortbildung gemacht, um die Kinder ab dem Grundschulalter auch altersgerecht an die Feuerwehr heranführen zu können. Neben den feuerwehr-spezifischen Spielen, die bei ihren Übungseinheiten gemacht werden, haben sie auch schon Unterricht in Erster Hilfe und wissen genau, wie man einen Notruf absendet. Applaus brandete auf, als sie ihr Einsatzfahrzeug, den „Lösch-Blitz“, enthüllten. Feuerwehrmann Jürgen Velten hat dem Nachwuchs in liebevoller Kleinarbeit einen ziehbaren Löschwagen gebaut, in dem die jungen Brandbekämpfer Schläuche, Spritzen und Schlauchkupplungen transportieren.

Von Ulirich von Mengden