Angehörige treffen sich

(red). Unter dem Motto „Demenz im Gespräch“ treffen sich künftig einmal im Monat Angehörige von Menschen mit Demenz mit Petra Kunz vom „Beratungsbüro Älter“ werden...

Anzeige

HOCHHEIM/MAIN. (red). Unter dem Motto „Demenz im Gespräch“ treffen sich künftig einmal im Monat Angehörige von Menschen mit Demenz mit Petra Kunz vom „Beratungsbüro Älter“ werden und Dirk Zaloudek.

Die Gesprächsgruppe gründet sich am Dienstag, 2. Mai, als Konsequenz der Themenabende „Mit Demenz leben“. Über ein halbes Jahr wurden Aspekte der Erkrankung besprochen und viele hilfreiche Informationen gegeben. Im Anschluss an die Vorträge entstanden rege Gespräche, deutlich wurde dabei der Wunsch von betroffenen Angehörigen nach Austausch untereinander. Die Gruppentreffen finden dienstags von 19 bis 20.30 Uhr im Küsterhaus, Kirchgasse 27 (an der Kirche St. Peter und Paul) in Hochheim statt.

Zu den Gruppentreffen sind alle Angehörigen von Menschen mit Demenz eingeladen, ganz gleich ob sie sich als Partner oder erwachsene Kinder um ein erkranktes Familienmitglied kümmern, sorgen oder bereits pflegen. Der häufig stressige oder mitunter auch konfliktgeladene Alltag wird genauso Thema sein wie die eigenen Gefühle der Trauer oder Wut. Weitere Auskünfte erteilt Petra Kunz, Beratungsbüro Älter werden, Burgeffstraße 30, Telefon 06146-60 46 08.