14 Künstler zeigen vom 5. bis 7. Mai in privaten und...

Der Hochheimer Künstler Ulrich Naumann, hier vor einer Arbeit des Kelkheimer Malers Dimitri Vojnov, hat eine dreitägige Kunstschau organisiert.  Foto: Ulrich von Mengden   Foto: Ulrich von Mengden

Mit gespannter Erwartung und Vorfreude blickt Ulrich Naumann auf das kommende Wochenende. Vom 5. bis 7. Mai organisiert der Hochheimer Künstler zum dritten Mal in der...

Anzeige

HOCHHEIM/MAIN. Mit gespannter Erwartung und Vorfreude blickt Ulrich Naumann auf das kommende Wochenende. Vom 5. bis 7. Mai organisiert der Hochheimer Künstler zum dritten Mal in der Weinstadt eine raumgreifende Kunstpräsentation.

14 Künstler, darunter er selbst, zeigen dann in privaten und öffentlichen Räumen ihre Werke. Zusätzlich gibt es auf dem Weg zu den verschiedenen Ausstellungsorten in der Altstadt noch Weinverkostung und Speisenangebote.

Bei ihren vergangenen Auflagen war die Präsentation „Kunstgenuss“ ausschließlich in Privaträumen des Graeger Stadtpalais oder im Kelterhaus des vormaligen „Hochheimer Hofes“ zu sehen.

Anzeige

Präsentation auch in der Leuchter-Villa

Jetzt hat Naumann auch noch die Stadt mit ins Boot geholt, die die Leuchter-Villa, wo neuerdings die Bauverwaltung untergebracht ist, zu Ausstellungszwecken zur Verfügung stellt. Dort präsentieren Astrid Echle, Petra Rös-Nickel, Ingrid Ruhl und Ruth Schleeh ihre Arbeiten. Beteiligt ist ebenso die Hochheimer Kunstsammlung mit ihrer Sonderausstellung tibetischer Thangkas in der Villa Burgeff.

Eine besondere Freude ist es Naumann, dass sich auch die Altstadtgalerie von Rosemarie Jäger beteiligt, die hochwertigen Schmuck von Otto Künzli und Therese Hilbert zeigt.

Zu einem Atelierbesuch lädt die Hochheimer Künstlerin Claudia Poeschmann ein, wo auch am Samstag und Sonntag um 15 Uhr ein Vortrag zum Thema „Wechselspiel Malerei und Skulptur“ zu hören sein wird.

Umfangreich sind die Privaträume im Graeger Stadtpalais in der Mainzer Straße zu Präsentationsflächen umgewandelt. Dort ist dann in den Wohnzimmern und im Treppenhaus Malerei und Plastik von Anette Becker, Ute Wurtinger, Ulrich Naumann, Andreas Kerstan und Dimitri Vojnov sowie von den beiden Berlinern Kunststudenten Paulina Mondello und Abner Braig zu sehen. Als besondere Attraktion wird am Samstag um 18 Uhr im Graeger-Palais die Mainzer „Delattre Dance Company“ auftreten und am Sonntag spielt ab 12 Uhr das „Kira Linn Jazz Duo“.

Anzeige

Mit Beginn der dreitägigen Kunstschau ist am Freitag ab 16 Uhr zur Sektverkostung in den Innenhof der Graeger Villa eingeladen. Von dort aus startet dann um 18 Uhr ein geführter Rundgang.

Pinkfarbene Luftballons weisen den Weg

Auf dem Weg zu den weiteren Ausstellungsorten kann man dann auch zur Weinverkostung des Weingutes Schäfer in der Leuchter-Villa vorbeischauen oder die Rebensäfte des Domdechant Werner‘schen Weingutes, ergänzt durch badische Erzeugnisse, im Domänenhof der historischen Zehntscheune genießen. Um den Weg entlang des Kunstparcours gut zu finden, ist die Strecke mit pinkfarbenen Luftballons markiert. Naumann rechnet damit, dass die Besucherzahl von 270, die er beim letzten Mal registrierte, deutlich übertroffen wird.

Er hofft darauf, dass 400 bis 500 Ausstellungsbesucher den Weg nach Hochheim finden. Mit Bannern und einem Ausstellungsheft, das in 1000 Exemplaren in den Hochheimer Geschäften und öffentlichen Einrichtungen ausliegt, bewirbt Naumann seine Veranstaltung.