Wallhausener Weinbergsschaukel zertrümmert

In einem Akt sinnloser Gewalt wurde die Rückenlehne zertrümmert. Foto: Wolfgang Bartels

Auch die Hinweistafel und die Beleuchtung am Kreuz auf dem Johannesberg wurden zerstört. Ortsbürgermeister Jost lobt 1000 Euro Belohnung für Hinweise, die zum Täter führen, aus.

Anzeige

WALLHAUSEN. Das Highlight der Tour, die Weinbergsschaukel mit weitem Blick über das Gräfenbachtal, wurde zertrümmert. Die Hinweistafel wurde zerstört, die Rückenlehne mit Brachialgewalt zerschlagen. Auch die Beleuchtung am Kreuz auf dem Johannesberg, nachts weithin sichtbar, wurde mit gezielten Steinwürfen zerstört, sodass das Kreuz bis auf Weiteres nicht mehr angestrahlt werden kann. Wallhausen muss also vorerst auf seine nächtliche Landmarke verzichten. Zudem wurden am Kinderspielplatz in der Cremerstraße die Zäune herausgerissen. Die Täter hinterließen auch eine wilde Müllkippe mit Pizzakartons und Dosen. Auch aus anderen Gemeinden des Kreises kommen Meldungen über Vandalismus. So wurden rund um Bad Kreuznach die Scheiben an zehn Buswartehäuschen zertrümmert. Trotzdem sieht der Leiter der Polizeiinspektion Bad Kreuznach, Christian Kirchner, keine Häufung solcher Vorfälle, wie er auf Anfrage dieser Zeitung erklärte: „Die Zahl der gemeinschaftlichen Sachbeschädigungen liegt auf dem Niveau der Vorjahre.“ Er muss zugeben, dass es äußerst schwierig sei, die Täter zu fassen. Die Aufklärungsquote von Straftaten in diesem Bereich sei gering. Ortsbürgermeister Jost hat jedenfalls 1000 Euro Belohnung ausgelobt für Hinweise, die zur Ergreifung der Randalierer von Wallhausen führen.