Was wird aus Booser Fußballplatz?

Seit Jahren hat dieser Rasen keinen Fußball mehr gesehen, der Booser Sportverein befindet sich in Auflösung. Foto: Wolfgang Bartels

(wba).„Elf Freunde müsst Ihr sein“ heißt es in Riesenlettern am Vereinsheim des Booser Sportvereins. Doch Freunde finden sich hier längst nicht mehr. Der Fußballplatz...

Anzeige

BOOS. „Elf Freunde müsst Ihr sein“ heißt es in Riesenlettern am Vereinsheim des Booser Sportvereins. Doch Freunde finden sich hier längst nicht mehr. Der Fußballplatz wird seit Jahren nicht mehr bespielt, der Verein befindet sich in Auflösung. Dann fällt der seitens des Sportvereins gepachtete Platz samt Heim zurück an die Ortsgemeinde. Doch was soll Boos mit dem riesigen Gelände anfangen? Diese Frage stellte Ortsbürgermeister Sascha Wickert seinem Gemeinderat. Immerhin trifft sich der Karnevalsverein noch im Sportlerheim – wenn dies Corona erlaubt. Aber für den großen Platz hätte auch dieser keinen Bedarf. Wickert will nun ein Planungsbüro beauftragen, Ideen für eine Folgenutzung zu entwickeln. Dafür sind bereits 10 000 Euro in den Gemeindehaushalt eingestellt. Wenn ein Konzept vorliegt, will Wickert dieses in einer Einwohnerversammlung vorstellen.

Auch der kleine Kinderspielplatz in der Kirchstraße hat so, wie er ist, keine große Zukunft mehr. Zum einen verfügt die Gemeinde über einen großen, völlig ausreichenden Spielplatz in der Nahestraße, dessen Geräte soeben erst überprüft wurden. Zum anderen soll der Gesamtkomplex in der Kirchstraße mit altem Spritzenhaus, Bauhof, Jugendraum und eben dem kleinen Spielplatz im Rahmen der Dorferneuerung umgestaltet werden, so Wickert. Auch dafür soll ein Planungskonzept entwickelt werden, beschloss der Gemeinderat.