Markus Stein führt SPD am Soonwald

Die SPD-Ortsvereine aus Argenschwang, Braunweiler, Spabrücken und Winterbach, einschließlich der Nachbargemeinden, haben sich zusammengeschlossen und bilden einen neuen Ortsverein.

Anzeige

ARGENSCHWANG. (rko). Die SPD-Ortsvereine am Soonwald, also aus Argenschwang, Braunweiler, Spabrücken und Winterbach, einschließlich der Nachbargemeinden, haben sich offiziell zu einer Einheit zusammengeschlossen. Im Dorfgemeinschaftshaus Argenschwang fand die Konstituierung des neuen Ortsvereins statt. Ein historischer Abend sei es, wie Kreisgeschäftsführer Marco Wendel befand. Die Initiative zu diesem Zusammenschluss hatten Hans-Otto Thomas (Spabrücken) und Heike Zenzen (Münchwald) ergriffen. Dem Vorschlag von Thomas folgten die Mitglieder mehrheitlich auch bei der Namensgebung des neuen Vereins, der sich fortan SPD-Ortsverein am Soonwald nennt. Vorsitzender ist der Landtagsabgeordnete Markus Stein.

Dem neuen Ortsverein gehören 43 Mitglieder an. 18 davon waren stimmberechtigte Zeugen der konstituierenden Versammlung. Markus Stein (Winterbach) wurde einstimmig zum Vorsitzenden des neuen Vereins gewählt. Sein Stellvertreter wurde Thomas Dilly aus Spabrücken. „Wir sind der Ortsverein mit der jüngsten Spitze“, stellte Stein fest und Marco Wendel ergänzte: „Und der weiblichsten.“ Im neunköpfigen Vorstand sind sechs Frauen vertreten. Die Mitglieder sollen über die neue Entwicklung im Rahmen einer Weihnachtspost informiert werden. Das Tagesgeschäft sei durch den Zusammenschluss leichter abzuwickeln, unterstrich der neue Vorsitzende Markus Stein. Und es sei ein Signal nach außen, „dass wir uns geschlossen, Seit’ an Seit’ entwickeln wollen“. Auch Hans-Otto Thomas sieht positiv in die Zukunft. Mit dem jungen Vorstand würden sich auch junge Menschen der SPD anschließen. Markus Stein sieht die Vereinsarbeit als ein wichtiges Instrument, sich in die Politik einzumischen. Er kündigte an: „Wir werden uns zu bundes- und landespolitischen Themen äußern.“