„Ladies Day“ in Argenschwang lockt viele Besucher

Britta Schröder (li.) gibt ihr Wissen rund um die passende Wäsche beim „Ladies Day“ gerne weiter. Foto: Helena Walheim

Beim „Ladies Day“ in Argenschwang präsentieren sich Unternehmen aus der Rhein-Nahe-Region. Dabei sind Dessous, Kosmetik, Schmuckstücke und Ernährungstipps im Angebot.

Anzeige

ARGENSCHWANG. Keine Lust auf Online-Shopping oder 20 Minuten Fahrt bis in die nächste Stadt? Das haben sich auch einige Argenschwanger gedacht, die ihren Samstagsbummel lieber in das eigene Bürgerhaus verlegten. Von 11 bis 17 Uhr fand dort der erste „Ladies Day“ statt, bei dem sich insgesamt neun Direktvertriebe und Unternehmen aus der Rhein-Nahe-Region präsentierten. Das Angebot reichte von Haushaltsartikeln bis zu Kosmetikprodukten – mit der Zielgruppe Frau.

„Ein Versuch ist es allemal wert“, dachte sich Initiatorin Britta Elisabeth Schröder, die seit knapp zwei Jahren im 350-Einwohner-Ort wohnt. Sie selbst arbeitet als selbstständige Lingerie-Beraterin und präsentierte den Damen zu diesem Anlass die neusten Wäschetrends direkt vor Ort. „Schöne Wäsche ist keine Frage der Größe“, lautet ihre Devise. Vor allem stehe die persönliche und individuelle Beratung im Vordergrund, welche große Einkaufshäuser im Alltagsgeschehen oft nicht leisten könnten. Beim Ladies Day blieb jedenfalls genügend Zeit, bei jedem Stand vorbeizuschauen, sich informieren oder beraten zu lassen. Bei dieser Gelegenheit konnte der ein oder andere vielleicht schon ein paar Inspirationen für den weihnachtlichen Geschenkekauf sammeln.

Tipps zum Kochen und Backen

Zum einen sei die Veranstaltung eine schöne Gelegenheit, etwas bekannter zu werden und sich mit anderen Selbstständigen zu vernetzen, meint Schröder. Zum anderen lerne man die eigene Nachbarschaft ein wenig besser kennen. Auch die Besucher zeigten sich teils überrascht von dem, was Argenschwang oder auch die Nachbarorte zu bieten haben.

Anzeige

Neben schönen Dessous erwartete die Ladies außerdem glänzende Schmuckstücke, Naturkosmetik für jeden Hauttyp und obendrein Tipps für eine ausgewogene Ernährungsweise. Zum Thema Kochen und Backen gab es gleich mehrere Stände, bei denen die Küchengeräte gleich getestet oder vom Endprodukt gekostet werden konnte. Interessant wurde es auch für alle Mamas und Papas mit Kleinkindern, die sich trotz Zuwachs fit halten wollen. Darüber hinaus wurde über Fitnesskurse mit Baby und Beckenbodentraining informiert. So lag das Augenmerk nicht nur auf Produkten, sondern auch auf Freizeitangeboten.

Für diejenigen, die immer schon einen Tanzkurs belegen wollten, sich bisher aber nicht getraut haben, gibt es jetzt Hoffnung: In Bad Kreuznach und Umgebung kommt der Tanzlehrer nun ins eigene Wohnzimmer, wie die Besucher erfahren durften.

Der Ladies Day lockte nicht nur Dorfbewohner an, sondern auch Besucher aus den umliegenden Ortschaften wie Spabrücken, Spall und sogar Bad Sobernheim. Dabei ging es aber nicht ausschließlich ums Einkaufen, sondern auch um die Gemeinschaft. Gemütlich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen oder einer Waffel kamen die Besucher miteinander ins Gespräch und konnten ein paar entspannte Stunden verbringen.

Unterstützung erhielt die Initiatorin dabei von den Herren des Argenschwanger Männerballetts, die sich um den Verkauf kümmerten. Der Erlös ist für die neuen Fastnachtskostüme bestimmt, die schon in der kommenden Saison zum Einsatz kommen sollen.

Ganz nach dem Motto „Wir sind zwar klein, aber können was“ setzte die Argenschwangerin ihre Idee des Ladies Day in die Tat um und zieht in den Mittagsstunden eine positive Zwischenbilanz. Der Ladies Day scheint von den Besuchern gut angenommen worden zu sein, und so zeigt sich Schröder optimistisch, dass auf diese Veranstaltung weitere dieser Art folgen werden – und dann gerne mit noch mehr Ausstellern.