Blogger Manuel Andrack besucht Klug Fachgroßhandel für...

Manuel Andrack (2.v.r.) lässt sich im Labor erläutern, welche Analysewerte Rückschlüsse auf die Weinqualität zulassen. Foto: Norbert Krupp  Foto: Norbert Krupp

13 Jahre lang leitete der Kölner Manuel Andrack (52) die Redaktion der Sat1-Late-Night-Show von Harald Schmidt. Danach suchte er sich neue Aufgaben: als Journalist,...

Anzeige

LANGENLONSHEIM. 13 Jahre lang leitete der Kölner Manuel Andrack (52) die Redaktion der Sat1-Late-Night-Show von Harald Schmidt. Danach suchte er sich neue Aufgaben: als Journalist, Wanderblogger und als Kinderbuchautor. Sein jüngstes Projekt: 200 Jahre nach der Geburt von Friedrich Wilhelm Raiffeisen bewegt sich Andrack – begleitet durch ein Filmteam – auf den Spuren des Reformers. Dieser hat die Grundlagen der Genossenschaften gelegt, die noch immer als bewährte Unternehmensform geschätzt werden. 2016 wurde die Genossenschaft sogar als „immaterielles Kulturerbe der Menschheit“ anerkannt.

Auch Besuch im Labor darf nicht fehlen

Ortstermin in Langenlonsheim: Beim Klug Fachgroßhandel für Kellereibedarf GmbH, einem Unternehmen der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main (RWZ), lässt sich Andrack informieren, was Winzer und Winzergenossenschaften für ihre Arbeit brauchen. Im modernen Weinlabor fragt der neugierige Besucher, ob und wie man schon bei der Analyse erkennen kann, welche Qualität der untersuchte Wein aufweist. Er ist beeindruckt von der Breite des Sortiments der Firma Klug, die als Vollsortimenter die Winzer mit allen Produkten versorgt, die sie in Weinberg und Keller benötigen oder einsetzen können.

Anzeige

In dem 42 000 Quadratmeter großen Lager sind bis zu 15 Millionen verschiedene Weinflaschen vorrätig, um diese kurzfristig ausliefern zu können, wenn die in Fässern und Tanks gereiften Weine abgefüllt werden sollen. Das genossenschaftliche Unternehmen sieht sich auch als Berater und Problemlöser für alle Kunden, erklärte Dennis Lutterbach, der den erkrankten Geschäftsführer Wolfgang Wilde entschuldigte.

Andrack lebt inzwischen im Saarland, dessen Weine er schätzt und dessen Winzer er bewundert, wie schnell und einfach sie ihre Produkte vermarkten. Bei den Sorten ist er nicht festgelegt, aber Riesling, Grauburgunder, Auxerrois und auch mal ein schöner Spätburgunder zählen zu seinen Favoriten.

Auch an der Nahe kennt sich der Wein- und Wanderblogger ein wenig aus: Er kennt den Weltklassewinzer Helmut Dönnhoff und dessen Sohn Cornelius, deren Weine er in bester Erinnerung hat. 2017 hat er im Rahmen von Weinwanderungen für das Deutsche Weininstitut (DWI) auch die Nahe besucht und die Wallhäuser Vitaltour erwandert.

Im April veröffentlicht Andrack ein Wanderbuch für Kinder, in dem zwei Wanderwege pro Bundesland beschrieben sind. Eine der beiden Wege, die für Rheinland-Pfalz ausgewählt wurden, wird der Barfußpfad in Bad Sobernheim sein: „Das sind dreieinhalb Kilometer, aber die Kinder merken gar nicht, dass sie da wandern. Denn da ist viel zu tun und zu erleben.“

Bei den Dreharbeiten lässt sich Andrack nicht aus der Ruhe bringen, auch nicht durch das ihn begleitende Team. Eine Produktionsleiterin, ein Kameramann, ein Tontechniker, ein Beleuchter, eine Standfotografin und der Geschäftsführer des Produktionsunternehmens schwirren um ihn herum, um die gewünschten Szenen aufzunehmen.

Anzeige

Auch Josef Zolk, der stellvertretende Vorsitzende der deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft nimmt sich die Zeit, die von seiner Organisation finanzierten Dreharbeiten mitzuerleben. Er stellte fest: „Genossenschaften sind aktueller denn je. In Deutschland wird zurzeit fast jeden Tag eine neue Genossenschaft gegründet.“