Männerballett-Turnier in Armsheim

Auf die Plätze, fertig, los: die Rommersheimer Pralinscher in Startposition.Foto: photoagenten/Axel Schmitz  Foto: photoagenten/Axel Schmitz

Unter donnerndem Applaus ging das neunte Männerballett-Tanzturnier des Karnevalvereins „Armsemer Latern“ in der ausverkauften Wiesbachtalhalle über die Bühne. Acht Pokale...

Anzeige

ARMSHEIM. Unter donnerndem Applaus ging das neunte Männerballett-Tanzturnier des Karnevalvereins „Armsemer Latern“ in der ausverkauften Wiesbachtalhalle über die Bühne. Acht Pokale standen bereit, drei Männerballetts sollten das Siegertreppchen erklimmen.

Super Spektakel und klasse Shows

Für die fachkundige Jury war es sicher keine leichte Entscheidung. Gabi Bender, Melanie Walgenbach, Vanessa Kröhl, Daniella Huprich und Claudia Eller, alle selbst Trainerinnen oder ehemalige Tänzerinnen, hatten unter den Beurteilungskriterien karnevalistische Wirkung, Idee und Originalität, Kostüm, tänzerische Darbietung und Gesamteindruck Punkte zu vergeben. Der zweite Durchlauf und die Kür der Sieger erfolgten in einer offenen Wertung auf der Bühne.

Anzeige

Das Publikum bekam ein super Spektakel geboten. Alle acht Tanzgruppen lieferten klasse Shows: tolle Mottos, originelle Masken und Kostüme, klasse Musikumsetzung, ausgefeilte Choreografien, spektakuläre Akrobatik und ganz viel Spaß auf der Bühne. Da war „Der Junge, der überlebt hat“ in der Tanzshow der „Raw Diamonds“ aus Frei-Laubersheim, eine fantasievolle Harry-Potter-Performance. Marionettenartig tanzten „Die scheinheiligen Mönche“ aus Bechtolsheim als Vogelscheuchen und Rabe. Die „Chaostruppe Argenthal“ hatte als Piratentruppe auf stürmischer See ihre Premiere in Armsheim. Die spaßigen „Wischmöpse“ aus Pfaffen-Schwabenheim zeigten als Polizei und Knastbrüder ihr Können im Gangnam-Style. Das Männerballett des Carneval Clubs Weiler präsentierte eine ideenreiche Performance der Disco Boys im Krankenhaus mit einer Menge Gags und Akrobatik.

Als Finalisten wurden von der Jury die „Pralinscher“ aus Rommersheim (Trainer: Steffen Rocker), die „Zappe Zappler“ aus Spiesheim (Trainerin: Larissa Müller) und das „Team X-Dream“ aus Planig (Trainerinnen: Madita Wolf und Katharina Wichmann) gekürt. Nach dem Ziehen der Startreihenfolge durften alle drei noch einmal ihren Tanz präsentieren.

Fairness und Spaß stehen an erster Stelle

Die „Pralinscher“ legten noch einmal ihre sehr synchrone Show als „Men in Black“ versus Mars-Männer in giftgrünen Kostümen mit super Akrobatik hin und erlangten Platz drei. Die Hühnerfarm der „Zappe Zappler“ hatte leider mittlerweile einen Ausfall durch Bänderriss. Die flotten Hühner erzielten Platz zwei. Platz eins ging an die „Team X-Dream“-Abc-Schützen, die mit „Stiften, Blöcken und Ranzen“ als Schuljungs in Uniform ihren Lehrer um den Verstand brachten. Die Power-Truppe überzeugte mit waghalsigen Würfen und kraftraubender Athletik. Zur Musik von „Fireball“ brachte der Löschtrupp mit sexy Hüftschwung den Saal zum Brodeln.

Das Schöne an diesem Wettbewerb der „Armsemer Latern“ ist, dass es keine Verlierer gibt, betonten Lisa Schäfer und Sebastian Storck, die den Abend souverän moderierten und die Pokale, Urkunden und Bierfässchen überreichten. Fairness und Spaßfaktor standen an erster Stelle. Dies zeigte sich beim großen Finale aller auf der Bühne, das gemeinsam mit Freudengesängen und -tänzen gefeiert wurde.