Baywatch-Star schaut vorbei

Die Gruppe „Unlimited Society“ zeigte ihr Können auf der Bühne. Foto: BilderKartell/Axel Schmitz

(nm).Als sich um 19.11 Uhr der Vorhang in der Stein-Bockenheimer Gemeindehalle öffnet, wird das große Geheimnis endlich gelüftet. Ein Raunen geht durch das närrische...

Anzeige

STEIN-BOCKENHEIM. (nm).Als sich um 19.11 Uhr der Vorhang in der Stein-Bockenheimer Gemeindehalle öffnet, wird das große Geheimnis endlich gelüftet. Ein Raunen geht durch das närrische Publikum, die neue Bühnengestaltung ist gelungen. Ein großes Piratenschiff mit dem Namen „Dunselperle“ ist entstanden und der Elferrat mit Kapitänin Silke Mannuß zieht nicht traditionell mit dem Narrhallamarsch ein, sondern passend zum Motto erklingt die Filmmusik zu „Fluch der Karibik“. Dennoch wird das Programm zur originalen Dorffastnacht vierfarbbunt.

Die Gruppe „Unlimited Society“ zeigte ihr Können auf der Bühne. Foto: BilderKartell/Axel Schmitz

Politik

„Ich bin Euer Baywatch-Star – die schöne, süße Pamela“, kündigt sich Silke Mannuß als Lebensretterin in der Bütt an. Die Badenixe ist zu Besuch in Stein-Bockenheim und macht sich auf den Weg zum Ortsrundgang. Die erstaunten Einheimischen spricht sie mit lockeren Sprüchen an: „Da kuckt ihr und kommt ins Schwitze, bei so einer heißen Badenixe.“ Kritisch beobachtet sie, das ihrer Meinung nach nicht intakte Dorfleben und nimmt die Stein-Bockenheimer in die Verantwortung. „Leute kommt jetzt aus dem Quark, denn das ist der Ort, den ich wirklich mag.“ Sie landet bei ihrem Rundgang unter anderem im Dorfcafé. „Preise wie am beste Luftkurort“, stellt sie polternd fest. Ihr Ziel hat sie aber schon vor Augen. In gekonnter Manier verwandelt sie sich beim Winzerstammtisch in einem Weingut, unter dem Jubel der Narrenschar, zur ersten Stein-Bockenheimer Weinkönigin „Pam die Erste, Königin der Promille.“

Anzeige

Kokolores

Anne Vogel schafft es wieder einmal in ihre Paraderolle als Lehrerin zu schlüpfen. „Mojens hab ich Stress unn Midaachs Zeit“, sagt sie als sie über viele wahre Erlebnisse ihrer Schüler Reus, Jerome und Chantalle erzählt. Nicht zu kurz kommen auch die Geschichten der Helikoptereltern. Die wollen doch beim Elternabend tatsächlich wissen, ob beim Schulausflug das Toilettenpapier zwei- oder dreilagig sei, wer bei Abreise die Koffer der Kinder packt und ob es einen Föhn gäbe, um die Toilettenbrillen vor dem Geschäft warm zu föhnen.

Im Hawaiihemd und mit Tennissocken in den Badelatschen macht sich Thomas Backes auf den Weg in die Bütt. Das Handtuch dabei noch eng um die Hüfte geschwungen, doch es fällt natürlich und die Leopardenbadehose kommt zum Vorschein. Backes erzählt, ohne Manuskript, von den Urlaubsvorbereitungen. „Bereits vier Wochen vorher legt meine Frau 28 Ober- und 56 Unterteile bereit. Dazu 14 Unterhosen und eine für die Sicherheit“, sagt er und fügt süffisant an: „Mir reichen drei Fußballtrikots, ein Hawaiihemd für Gut und die Badehose.“

Tanz

Anzeige

Vier eigene Tanzgruppen sind fester Bestandteil der Stein-Bockenheimer Fastnacht. Neben der Kindergarde und der Damengarde, die den Bereich der traditionell getanzten Fastnacht umsetzen, zählen auch noch zwei Showtanzformationen. „Honey“, die Nachwuchsgruppe begeistert mit ihrem Italien-Tanz und „Enjoy“ mit ihrem Ironman. Abgerundet wird der tänzerische Teil mit zwei Gastgruppen (siehe „Närrische Mitstreiter“).

Musik

Zur modernen Fastnacht zählt auch die Partymusik. Die Sketchgruppe der Tanzformation „Enjoy“ verkörpert diesen Part als Senioren, die im Altersheim noch was erleben wollen. Sie erzählen von ihrem Leben und verwandeln sich dann in die reinsten „Partypeoples.“ Bei „Biste braun, kriegste Fraun“ und „Mama Lauda“ schmeißen sie den Krückstock und den Rollator weg, öffnen ihre Kittelschürze und animieren das Publikum zum Mitmachen. Die stehen bereits auf den Stühlen, singen laut mit und schwingen im Takt die Hüften dazu.