WC-Anlage zwar „innovativ“, aber außer Betrieb

Seit Wochen gesperrt: die Toilette des Bad Kreuznacher Bahnhofs. Foto: Wilhelm Zimmerlin

In Bad Kreuznach wurde die defekte Bahnhofstoilette zum Dauerärgernis für viele Reisende.

Anzeige

BAD KREUZNACH. (tt). Nein, das ist kein Witz: „Wachstum durch Innovation“ versprechen die Europäische Union und das Land Rheinland-Pfalz auf dem Imageschild an der Toilette des Bad Kreuznacher Bahnhofs. Doch die ist schon seit mehreren Wochen außer Betrieb – ein großes Ärgernis für alle Bahnkunden, die ein dringendes Bedürfnis verspüren. „Was ist an einem neuen, aber geschlossenen Bahnhofsklo eigentlich innovativ?“, fragt Wilhelm Zimmerlin mit provokantem Unterton. Der Büfep-Stadtrat spricht von einer „Negativwerbung“ für Bad Kreuznach, Europa und die Bahn.

Die behindertengerechte WC-Anlage auf dem Bahnsteig zwischen den Gleisen zwei und drei wurde erst Ende 2015 errichtet – für satte 130 000 Euro. 50 Prozent der Kosten wurden seinerzeit über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert, weitere 30 Prozent über Städtebauförderungsmittel des Landes