Schulsanierungen in Alzey-Worms: Kosten steigen deutlich

(cb). Die dramatischen Preissteigerungen in der Baubranche treffen nun auch die laufenden Schulsanierungen im Kreis. Aktuell wir das Atrium des Gymnasiums am Römerkastell in...

Anzeige

ALZEY/WÖRRSTADT. (cb). Die dramatischen Preissteigerungen in der Baubranche treffen nun auch die laufenden Schulsanierungen im Kreis. Aktuell wir das Atrium des Gymnasiums am Römerkastell in Alzey energetisch saniert, den Auftrag für Holzunterbau und Fenster mit einem Volumen von 1,935 Millionen Euro hatte der Kreisausschuss im März vergeben. Durch „vom Auftragnehmer nicht zu vertretende Verzögerungen“, wie es in der Beschlussvorlage heißt, hat sich bei den Holzvertäfelungen eine Preissteigerung von 17 Prozent ergeben. Die Mehrkosten habe die Firma nun an den Kreis als Auftraggeber weiterreichen müssen, erklärte Landrat Heiko Sippel, und zwar in Form eines Nachtragsangebots. Durch intensive Nachverhandlungen seien nun die erforderlichen Mehrkosten auf knapp 30.000 Euro reduziert worden. Der Kreisausschuss genehmigte die überplanmäßigen Ausgaben einstimmig.

Die Rheingrafen-Realschule plus in Wörrstadt wird auf den Gebieten Brandschutz und Barrierefreiheit fit gemacht, das Land hat für die erforderlichen Maßnahmen eine Förderung von 1,035 Millionen Euro in Aussicht gestellt. In einer ersten beschränkten Ausschreibung war nur ein einziges Angebot für den Einbau von Brandschutzdecken eingegangen, das mit 305.000 Euro deutlich über der Kostenschätzung lag. Doch auch eine öffentliche Ausschreibung mit fünf Angeboten brachte keine deutliche Korrektur nach unten. Im Gegenteil, die Firmen verlangten zwischen 295.000 und 478.000 Euro. Der Kreisausschuss vergab den Auftrag nun an den günstigsten Anbieter aus Bickenbach – auch diese Preissteigerung begründete der Landrat mit der aktuellen Marktsituation.