Erneuter Betrug über WhatsApp in Alzey

aus Blaulicht

Thema folgen

(red). Am Montag, 23. Januar, ist es erneut zu einer bereits bekannten Betrugsmasche via WhatsApp gekommen. Der oder die bislang unbekannten Täter kontaktierten eine...

Anzeige

ALZEY. (red). Am Montag, 23. Januar, ist es erneut zu einer bereits bekannten Betrugsmasche via WhatsApp gekommen. Der oder die bislang unbekannten Täter kontaktierten eine 62-jährige Frau aus Alzey und gaben sich als deren Tochter aus. Angeblich sei ihr Handy defekt und deshalb melde sie sich über eine unbekannte Telefonnummer. Im Anschluss kam es zu Geldforderungen, um sich ein neues Handy kaufen zu können.

Die 62-Jährige überwies daraufhin der angeblichen Tochter einen Betrag im vierstelligen Bereich. Das restliche Geld wollte sie am darauffolgenden Tag überweisen. Zum Glück nahm die Mutter mit ihrer richtigen Tochter Kontakt auf, und die zweite Geldüberweisung konnte verhindert werden.

Die Polizei warnt, niemals Überweisungen nach Aufforderung via WhatsApp, Telefon oder Mail zu tätigen. Auch solle man bei Anrufen durch vermeintliche Polizeibeamte immer auflegen und danach die 110 wählen. So gebe man Betrügern keine Chance.