Choreografie für vier Hände in Lichtenberg

Als Duo „GTwo4Piano“ kommen die Pianisten Alexey Pudinov und Katerina Moskaleva nach Fischbachtal, im Gepäck Werle aus ihrer neuen CD.

Anzeige

FISCHBACHTAL. (stei). Zwischen dem Pianisten Alexey Pudinov und dem Veranstalter der Lichtenberger Schlosskonzerte besteht seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis. Der Konzert- und Verschönerungsverein Lichtenberg bot dem jungen Künstler in dessen Studentenjahren erste Auftrittsmöglichkeiten vor großem Publikum. Doch auch als Pudinovs Karriere rasant an Fahrt zunahm, kehrte er immer wieder gerne an diese Wirkungsstätte zurück und begeisterte mit seinem virtuosen Spiel.

Gesteigert wird der Tastenzauber nun am Samstag, 27. April, wenn Pudinov und Katerina Moskaleva als Duo „Two4Piano“ den Flügel im Kaisersaal bespielen und mit einer artistisch anmutenden Choreografie umgarnen. Unter dem Motto „Ein Flügel – zwei Herzen – vier Hände – 88 Tasten“ präsentieren sie Werke aus ihrer ersten gemeinsamen CD-Produktion mit Werken von Mendelssohn, Tschaikowsky, Rachmaninow, Strawinsky, Debussy, und Gershwin. Das spritzige Duo konnte die Aufnahme als Sieger der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ finanzieren.

Kennenlernen beim Rheingau-Musikfestival

Auch die Lichtenberger Schlosskonzerte haben die Produktion unterstützt und laden am 27. April nach dem Sektempfang um 18 Uhr und dem anschließenden Konzert zu einer Release-Party mit Signierstunde ein.

Anzeige

Kennengelernt haben sich die beiden Pianisten vor fünf Jahren als Finalisten bei einem Wettbewerb des Rheingau-Musikfestivals. Pudinov erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen und unterrichtet im Fach „Art of Song“ am Royal Northern College of Music Manchester. Moskaleva ist als Solistin und Kammermusikerin in ganz Europa unterwegs. Ihre Karriere ermöglichte es ihr, für Helmut Schmidt und Michail Gorbatschow zu spielen.