Ausblick auf die Konzertsaison 2019 auf Schloss Lichtenberg

Kulturhaus in Fischbachtal: Das Schloss Lichtenberg ist mit vielen Konzerten Ziel für Musikfreunde.  Archivfoto: Bernd Scheider

Der Konzert- und Verschönerungsverein Lichtenberg verspricht "unterschiedliche Stilrichtungen, jung, wild, cool und immer auf hohem Niveau".

Anzeige

FISCHBACHTAL. An diesem Wochenende beginnt die Konzertsaison 2019 auf Schloss Lichtenberg. Beim Blättern in der modern gestalteten Broschüre beeindruckt die Vielfalt und Qualität der Konzerte, die sich auch an junge Zuhörer richten. Somit führt der Konzert- und Verschönerungsverein Lichtenberg das im vergangenen Jahr angestrebte Format, mit dem neue Publikumskreise gewonnen werden konnten, konsequent weiter und verspricht "unterschiedliche Stilrichtungen, jung, wild, cool und immer auf hohem Niveau". Dazu gesellt sich die neue Reihe "Meisterklasse", die die Preisträger der Lichtenberger Musikstiftung zurück in den Kaisersaal holen wird.

Den Saisonauftakt gestalten diesen Sonntag, 10. März, um 16 Uhr im Kaisersaal des Schlosses junge Hochschul-Absolventen der Da-Ponte-Stiftung mit einem Parforce-Ritt durch die Welt der Oper und Operette unter dem Titel "Young Talents - Klassik und andere Katastrophen". Ein weiteres Arienkonzert mit jungen Sängern der Da-Ponte-Stiftung ist für 2. Juni geplant.

Bereits am 16. März spielt der aus Fischbachtal stammende Mario Garruccio, ein Star-Schlagzeuger in der Pop- und Rockszene. Vielversprechend auch das Klavierduo "Two4Piano" und das Duo "The Twiolins" am 27. April und 19. Mai.

Anzeige

Am 22. Juni "denkt die klassische Band Spark Klassik neu", so der Veranstalter. Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, bewegen sich die fünf Musiker zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde. Lässig wird es beim "Summernight Jazz" mit dem Jean-Philippe Bordier Jazz-Trio am 20. Juli zugehen. Der Pianist Vadim Chaimovich präsentiert am 11. August ein virtuoses Programm mit Werken von Haydn, Grieg, Chopin und Rachmaninoff.

Der international gefeierte Trompeter Simon Höfele aus Groß-Umstadt und Magdalena Müllerperth am Flügel geben das erste Meisterklasse-Konzert ehemaliger Preisträger am 1. September. Die Langstädter Gitarristin Julia Lange kehrt am 28. September mit einem Frank-Sinatra-Programm nach Lichtenberg zurück, der Cellist, Pianist und Kabarettist Victor Plumettaz bietet am 27. Oktober ein "boshaftes Feuerwerk" mit Liedern und Chansons von Georg Kreisler.

Die Mitglieder des neben dem Schloss residierenden Lichtenberger Instituts werden mit Moderationskonzerten am 12. Mai ("Zwischen Ausdruck und Eindruck - Innenansichten des Musikers") und am 15. September ("Der Ton macht die Musik") interessante Einblicke in Musikphysiologie und Improvisation ermöglichen und pralle Konzertsaison am ersten Adventwochenende - unter anderem wieder mit einem Mitmachkonzert für Kinder - mit vorweihnachtlichen Weisen beschließen.