Tierisch guter Fall

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Ausgewatschelt: Thiel (Axel Prahl, l.) und Boerne (Jan Josef Liefers) ermitteln.  Foto: WDR/Thomas Kost

Eine krebskranke Frau wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Das Opfer war nicht nur Nachbarin von Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) und stand mit ihr...

Anzeige

. Von Conny Schneider

Eine krebskranke Frau wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Das Opfer war nicht nur Nachbarin von Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Groß;mann) und stand mit ihr im ständigen Clinch. Sie war auch Mäzenin des Münsteraner Allwetterzoos und wollte ihm nach ihrem Tod einen Groß;teil ihres Vermögens vermachen. Das Testament ist jedoch unauffindbar. Ein neuer Fall für Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) – und gleichzeitig der einzige aus Münster in diesem Jahr.

Das Drehbuch stammt von den Erfindern des Duos Thiel und Boerne: Stefan Cantz und Jan Hinter gelingt es mit diesem "Tatort" gemeinsam mit Regisseurin Samira Radsi, die Münsteraner zu alter Stärke zurückzuführen. Grotesk und herrlich absurd: Boerne strebt eine Karriere als Fernsehkoch an mit dem Schwerpunkt "forensische Küche". Bei seinen Vorbereitungen entstehen Kreationen wie die "Mumie im Moor" oder "Übertötetes Rinderfilet nach Art des Axtmörders", für Thiel als unfreiwilligen Tester geschmacklich und optisch betörend wie "frittierter Schlumpf". Dennoch verkommt der Fall "Schlangengrube" nicht zur Ulknummer und bietet ausreichend Platz für einen ungewöhnlichen Fall mit ernsten Nuancen.

Krimi und Komödie in ausgewogenem Maß;, verschiedene Themenfelder clever ineinander verwoben. Tierisch gut.