Mit Hirn und Herz

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
(Alp-)Traumpaar im Pott: Bönisch (Anna Schudt) und Faber (Jörg Hartmann).  Foto: WDR/Thomas Kost

"Ich hab selbst 'ne Familie – da bin ich hier wohl der Einzige, wie?" "Das gibt sich auch noch, wenn Sie nur lang genug bei uns bleiben." Jan Pawlak (Rick Okon), der...

Anzeige

. Von Markus Engelhardt

"Ich hab selbst 'ne Familie – da bin ich hier wohl der Einzige, wie?" "Das gibt sich auch noch, wenn Sie nur lang genug bei uns bleiben." Jan Pawlak (Rick Okon), der Neue im "Team", wird von Peter Faber (Jörg Hartmann) gleich mal in den Umgangston unter den Dortmunder Ermittlern eingeführt. Es bleibt dabei: Vier Einzelgänger folgen unterschiedlichen Spuren, um irgendwann gemeinsam einen Weg zu finden.

Verbrannte Menschenknochen bringen die Kommissare auf die Fährte skrupellosen Geldadels, der illegale Käfigkämpfe veranstaltet. Wer verliert, verliert auch sein Leben. Einziger Zeuge des jüngsten Verbrechens: ein kleiner Junge (Cecil Schuster). Doch der sagt kaum ein Wort. Und wenn, dann auf Russisch. Einmal mehr müssen Faber und seine Kollegen aufs Ganze gehen. Und wieder einmal sind es der kauzige Kriminalist und seine hassgeliebte Partnerin Martina Bönisch (Anna Schudt), für die es dabei um besonders viel geht. Um das Herz nämlich und auch um den Verstand.

Es bleibt düster im Ruhrpott: Auch in teils erneuerter Besetzung ist das Quartett um Faber weit davon entfernt, ein Team zu sein. Zwischen Dortmund und Münster liegen Welten (und noch weiter im Dunkeln liegt allenfalls Rostock aus dem "Polizeiruf 110"). Doch hinter all dem Gebrülle und den zynischen Sprüchen verbergen sich empathische und daher sympathische Figuren. Wenn Nora Dalay (Aylin Tezel) auf den jungen Zeugen aufpassen muss, ist ihr Widerwille nur Tarnung. Und Bönisch sucht nach dem Scheitern ihrer Ehe noch immer etwas Wärme im Leben. Ob sie die ausgerechnet bei Faber findet? Bis diese Frage beantwortet wird, fließ;t noch viel Schmutzwasser die Ruhr hinunter. Was bleibt, ist ein spannender Krimi mit Charme zwischen Tegtmeier und Bogart. Und er schaut ihr in die Augen...