Ein schöner Mord für die Vorweihnachtszeit

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Für Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann), Boerne (Jan Josef Liefers, M.) und Thiel (Axel Prahl) bleibt es nicht lange besinnlich. Foto: WDR/Martin Valentin Menke

Kommissarin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) wird wenige Tage vor Weihnachten entführt. Ihr Kollege Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers)...

Anzeige

. Dieser Fall galt eigentlich schon als abgeschlossen, die Gerichtsverhandlung wurde lediglich aufgrund der Münsterer Erkältungswelle verschoben. Kirill soll aus Eifersucht seinen Partner, den Weltenbummler Alexander, erwürgt haben. Alle Indizien sprechen für diese Beziehungstat. Es konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass es Kirills Hände waren, durch die Alexander verstarb. Und die Drogen, von denen Kirill behauptete, man habe sie ihm verabreicht, waren im Blut nicht nachzuweisen. Für Thiel und Boerne drängt die Zeit, während die bürokratischen Mühlen gerade vor Weihnachten besonderes langsam mahlen. Währenddessen kommen sich der Entführer und Nadeshda auf ungewöhnliche Art und Weise näher.

Der Münsteraner Tatort „Väterchen Frost“ von Regisseur Torsten C. Fischer ist genau die richtige Kost für die Vorweihnachtszeit. Die Zutaten sind ausgewogen, der übliche Münsteraner Humor bildet diesmal die feine Note im Hintergrund. Dieser Tatort bietet für viele Geschmacksrichtungen etwas: Spannung, Grusel, Ernsthaftigkeit und sogar eine Prise Romantik. Ist ja schließlich bald Weihnachten. Wem das nicht genug ist: Das Auge isst auch mit und bekommt dank einer geschickten Bildkomposition so einiges geboten. (Conny Holtfoth)

Das Erste zeigt den "Tatort: Väterchen Frost" am Sonntag, 22. Dezember, um 20.15 Uhr.