Sieg und Niederlage: Wormatia-Zweite testet munter weiter

Zwischen den Ligen: Landesliga-Stürmer Ali Bülbül (links, im Duell mit dem Pfeddersheimer Mathias Tillschneider) debüttierte am Samstag im Regionalliga-Spiel der Wormatia-Ersten. Foto: Photoagenten/Dirigo  Foto: Photoagenten/Dirigo

Hier ein Testspiel mehr, dort eines weniger. Vier, fünf Mann aus dem eigenen Kader „oben“, dann mal wieder nicht. Dazu ein paar Urlauber, Verletzte. Man müsste meinen,...

Anzeige

WORMS. Hier ein Testspiel mehr, dort eines weniger. Vier, fünf Mann aus dem eigenen Kader „oben“, dann mal wieder nicht. Dazu ein paar Urlauber, Verletzte. Man müsste meinen, dass Marco Stark momentan nicht immer nur Spaß hat an seinem neuen Job als Trainer der zweiten Mannschaft von Wormatia Worms. Doch der Ex-Profi nimmt dies alles mit stoischer Gelassenheit. „Bei uns ist alles in Ordnung“, erzählt er – und weiß natürlich, dass er als Trainer der „Reserve“ über die Saison in der Fußball-Landesliga hinweg immer mal wieder wird improvisieren müssen. Der eine oder andere Spieler wird fehlen. Umgekehrt wird immer mal „einer von oben“ Spielpraxis bei ihm sammeln.

Entscheidend: „Ich habe momentan immer 15, 16 Mann im Training“, erzählt Stark, der seinen Schützlingen in diesem Zusammenhang auch gleich mal ein gutes Zeugnis ausstellt. „Alle ziehen prima mit. Wir haben einen echten Konkurrenzkampf und die Jungs machen es mir sehr schwer, elf Spieler für das erste Saisonspiel herauszudeuten.“ Bis dahin, zum Start der Saison in der Landesliga geht es am Freitag, 11. August, zum VfB Bodenheim, ist ja aber auch noch etwas Zeit. Und obwohl es an Spielern schon mal mangelt, testet Stark mit seiner Truppe munter vor sich hin. So am Samstag gegen den Verbandsligisten TuS Hohenecken (3:4), tags darauf beim in der hessischen Kreisoberliga angesiedelten VfR Bürstadt (3:0).

Sieg und Niederlage also. In einen Ordner allein wusste Marco Stark die Ergebnisse dabei nicht einzusortieren. Der Samstag etwa litt darunter, dass mit Mor Horvath, Nico Scherer, David Boateng und Ali Bülbül gleich vier seiner Kicker mit der Regionalliga-Mannschaft zum Spiel bei den Stuttgarter Kickers aufgebrochen waren. Am Ende wurde Ali Bülbül da sogar eingewechselt, was an der 0:1-Niederlage aber nichts änderte. Gegen Hohenecken hatte Stark selbst in der Konsequenz nur noch zwei Auswechselspieler dabei, weshalb die Niederlage in seinen Augen kein Beinbruch war. Zumindest gab es je die drei Tore durch Philipp Bach und Koki Matsumoto (2).

Beide trafen auch tags darauf in Bürstadt, zudem netzte Ali Bülbül. Trotz des 3:0-Sieges war Stark hier mit der Leistung seiner Mannschaft noch am wenigsten zufrieden: „Es war unser bisher schlechtestes Spiel in der Vorbereitung.“ Erklären mochte er dies aber mit dem für den Verlauf einer Vorbereitung keineswegs ungewöhnlichen Leistungstief. Und letztlich waren auch in Bürstadt nur drei Reservisten dabei. „Die Kraft ist da schon ein Problem“, weiß er.

Anzeige

Testspiele in Gundheim und gegen Zeiskam

Und doch: Marco Stark macht munter weiter. Am Mittwochabend (19 Uhr) wird bei Bezirksligist TSV Gundheim getestet. Am Sonntag (17 Uhr) gibt es noch ein Vorbereitungsspiel gegen den Verbandsligisten Jahn Zeiskam. Mit dabei ist dann vielleicht auch Georgios Goulas, der wohl vor einer Rückkehr an die Alzeyer Straße steht. „Dann hätten wir alle Positionen doppelt besetzt“, sagt Marco Stark. Und schaut ganz gelassen nach vorne.