Schottler mit starkem Saisoneinstieg

(mlau). Einen starken Saisoneinstieg seiner Leichtathleten sah Schott-Leistungssport-Koordinator Matthias Ströher. Im Mannheimer Michael-Hoffmann-Stadion zeigten vor allem die...

Anzeige

HATTERSHEIM/MANNHEIM. (mlau). Einen starken Saisoneinstieg seiner Leichtathleten sah Schott-Leistungssport-Koordinator Matthias Ströher. Im Mannheimer Michael-Hoffmann-Stadion zeigten vor allem die Sprinter und Springer, „einige vielversprechende Leistungen“. TSV-Sprinterin Lena Spindler (U 18), Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterin über 200 Meter, verbesserte ihre Bestzeit über diese Distanz im ersten Freiluft-Rennen der Saison auf 26,57 Sekunden und belegte damit beim MTG-Sportfest Rang drei. Ströher sagte dazu: „Das geht auf jeden Fall noch viel schneller, weil es in Mannheim immer mal wieder geregnet hat.“ Schott-Hürdensprinter Felix Klecker (U18) qualifizierte sich mit 15,44 Sekunden über die 110 Meter für die Süddeutschen Meisterschaften am ersten Juli-Wochenende. „Auch für Felix war es das erste Rennen, da gibt es auf jeden Fall noch großes Potenzial bei den nächsten Starts“, formulierte Ströher mit Blick auf die Norm (15,00) für die Deutschen Meisterschaften der Jugend Ende Juli. Bei den Männern sprintete Alex Thees 11,15 Sekunden über 100 Meter (Rang fünf) und 22,55 Sekunden über 200 Meter (Platz zwei).

„Auch gut, weil gezwungenermaßen aus verkürztem Anlauf gesprungen“, fand Ströher die 10,76 Meter der mehrfachen Rheinland-Pfalz-Meisterin im Dreisprung, Valentine Wolfgang.

Am Sonntag gehörten auf der Kleinsportanlage der Albert-Schweitzer-Schule von Hattersheim die USC-Hochspringerinnen Gesa Tiede und Marie Berendsmeier (beide W15) zu den Tagesbesten und wurden zum Hochsprung-Meeting in Eberstadt Ende August eingeladen.