VG Nieder-Olm: Beigeordneten-Wahl verschiebt sich, Stelle wird neu ausgeschrieben

VG NIEDER-OLM - (kis). Die Wahl des Ersten hauptamtlichen Beigeordneten in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm verschiebt sich um vermutlich mehrere Wochen. Das teilte die VG-Verwaltung am Montag mit. Es werde nicht nur einen neuen Wahltermin, sondern auch eine neue Stellenausschreibung geben.

„In Abstimmung mit der Kommunalaufsicht wird die vom Verbandsgemeinderat vergangenen Jahres beschlossene Stellenausschreibung aufgehoben und neu dem Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am 22. März zur Zustimmung vorgelegt“, heißt es in der Pressemitteilung der VG. Die bisherige Stellenausschreibung enthalte eine Formulierung, die der derzeitigen Rechtslage nicht entspreche. Auslöser für die Neuausschreibung dürfte eine Erklärung der CDU-Fraktion gewesen sein, die sich „verwundert“ darüber zeigte, dass die Büroleiterin der VG von einer „abgelaufenen Bewerbungsfrist“ gesprochen habe (wir berichteten). Eine solche war in der veröffentlichten Stellenausschreibung nämlich gar nicht angegeben.

Um Rechtssicherheit zu haben, habe sich die Verwaltung daher entschieden, eine neue Ausschreibung zu veranlassen“, heißt es nun aus der VG-Verwaltung. In der kommenden VG-Ratssitzung am 22. März – das war der ursprünglich vorgesehene Wahltermin – sollen erneut Inhalt, Form und Ort der Ausschreibung beschlossen werden. Die Wahl des Ersten Beigeordneten und Malkmus-Nachfolgers könnte daraufhin in der Ratssitzung am Donnerstag, 3. Mai, erfolgen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Zustimmen